Wissen – Genießen – Leben

Unter der Lupe – Hotel Transsilvanien Animationsfilm

image

Gestern Abend lief der Animationsfilm Hotel Transsilvanien…ein Animationsfilm, auf den ich schon lange gewartet hatte. Also setzten wir uns mit Freunden zusammen und haben uns diesen wunderbaren Animationsfilm angeschaut. Und es sei gleich gesagt, für alle, die ihn noch nicht gesehen haben, schaut ihn euch unbedingt an!

Zur Handlung:
Schloss Transsilvanien ist ein Animationsfilm ( ein 3D Animationfilm laut Auskunft), in dem sehr viel Wert auf Details gelegt wurde.
Graf Dracula hat einst durch die „bösen Menschen“ seine Frau verloren, konnte aber die gemeinsame Tochter Mavis retten. Als alleinerziehender Vater will er natürlich seine Tochter vor den bösen Menschen beschützen. Zu diesem Zweck hat er ein Schloß erbaut, wo er nicht nur seine Tocher beschützten will, sondern auch allen Monstern einen Zufluchtsort bietet, wo sich jährlich alle zum Geburtstag seiner Tochter treffen und eine Party veranstalten. Doch wie Teenager so sind, hat auch Mavis ihre eigenen Vorstellungen, sie möchte hinaus in die große weite Welt und etwas erleben, denn sie glaubt nicht das die Menschen so schlimm sind, wie ihr Vater immer behauptet.
An ihrem 118 Geburtstag schließlich gestattet Graf Dracula seiner Tochter, dass sie in das nahegelegene Dorf fliegen darf. Voller Euphorie fliegt Mavis los, nichtsahnend,  dass ihr Vater nur eine Kulisse erbaut hat, die Zombies als Menschen getarnt hat, um Mavis endgültig davon zu überzeugen, wie schlecht doch die Menschen sind. Mavis glaubt zunächst ihrem Vater und ist mächtig enttäuscht. Kurzer Hinweis, alleine, dass es um den 118 und um den 18 Geburtstag von Mavis geht, ist ein genialer Einfall. Weiter…

image

Mitten in die Geburtstagsparty platzt nun Jonathan herein, ein Mensch,  vor dem sich alle so fürchten…
Doch Jonathan mit seiner unkomplizierten und lustigen Art, begreift auch erst einmal nicht, dass es sich um den echten Graf Dracula handelt. Graf Dracula ist zunächst der einzige, der die Lage erkennt und will natürlich nicht, dass seine Tochter heraus bekommt, dass Jonathan ein Mensch ist, also wird Jonathan kurzerhand als Monster vorgestellt, als ein entfernter Cousin von Frankensteins Monster. Da Jonathans Vorstellung so überzeugend ist, glauben ihm erst einmal alle. Alle? Nein! Quasimodo der Koch hat eine Ratte, und die beiden können wittern, ob es sich um einen Menschen handelt. Immer wieder gelingt es Graf Dracula mit Tricks Quasimodo davon zu überzeugen,  dass Jonathan ein Monster ist, doch Quasimodo bleibt skeptisch.  Währenddessen versucht Jonathan auf seine lustige und unvoreingenommene Art Dracula davon zu überzeugen, dass die Menschen doch nicht mehr so schlimm sind, wie er meint. Bei einer Verfolgungsjagd begegnet Jonathan dann doch Mavis und um die beiden ist es geschehen.  Während Mavis weiterhin versucht heraus zu bekommen, was es mit dem Neuling auf sich hat, versucht Graf Dracula alles, um Jonathan wieder los zu werden…
Durch einen unterirdischen Gang will er Jonathan aus dem Schloß bringen. Alleine diese Szene, wie Dracula versucht den richtigen Weg nach draußen versucht zu finden, ist so köstlich. Eine Tür geöffnet, der rote Raum, wir alle wissen was das bedeutet….lach…weiter machen…:-)
Hinter der nächsten Türe findet er die Skelett Frau beim duschen,  die mit einem Schrei der Empörung ihren Mann auf die Szene ruft, der natürlich böse wird.
Vor allem da zuvor Jonathan begriffen hat, dass es sich doch um ein echtes Schloß des echten Grafen Dracula handelt. Wobei er versucht hat herauszufinden,  ob das was alles erzählt wird auch wirklich stimmt. Zu diesem Zweck hat er unter anderem seine Hand in die Skelett Frau gesteckt, was schon das erste Mal ihren erbosten Mann auf den Plan rief, der sich doch sehr erbost verbittet, die Hand in seine Frau zu stecken…köstlich!

image

Das weitere auffinden der Türe aus dem Schloß wir dann etwas komprimiert,  doch bitte achtet dabei mal auf die Gesichter, vor allem ces doch ziemlich genervten Grafen Dracula…hahaha…
Irgendwann endet diese Odyssee wieder in der Haupthalle. Nun versucht Jonathan, der angebliche Partyplaner, die Geburtagsparty in Schwung zu bringen, was ihm auch mit viel Witz, Charme und Einfallsreichtum gelingt. Das Springen aus ungeahnten Höhen in den Pool ist dabei wirklich lustig.
Mitten in beim ersten Auftritt, schnappt sich Mavis dann Jonathan und während eines Kusses, den ihr Vater sieht und ausrastet, macht es zwischen den beiden Hauptakteuren, Mavis und Jonathan „zing“…

image

Noch eine wirklich lustige und vor allem atemberaubend schnelle Szene ist, wo Jonathan plötzlich merkt, dass das fliegen mit den Tisxhen ungeheuren Spaß macht und er und Dracula liefern sich ein Flugduell, was in einem tierischen Spaß endet. Dracula erkennt plötzlich, dass Jonathan doch anders ist und man mit ihm eine Menge Spaß haben kann. Deshalb entschließt sich Dracula, Jonathan sein Geheimnis anzuvertrauen…. Also zeigt er Jonathan ein Bildnis von ihm und seiner Frau, Jonathan kennt die Geschichte um die beiden, die natürlich von Dracula nachkorrigiert wird und da wird Jonathan bewusst, warum Dracula so gegen die Menschen ist. Er tritt den Rückzug an. Mavis ist wahnsinnig enttäuscht von all den Lügen, die ihr Vater ihr aufgetischt hat, doch ein Buch, welches Graf Dracula Mavis zum 118 Geburtstag von seiner Frau überreicht, bringt die Kehrtwende.

image

  Auch ist Mavis dabei egal, ob Jonathan ein Mensch ist, der kurz zuvor doch noch von Quasimodo enttarnt wurde. Dracula erkennt, dass er völlig falsch gehandelt hat und mobilisiert die Monster, um Jonathan zurück zu holen. In einer wilden Autofahrt,  verfolgen Frankensteins Monster, die Mumie, der Werwolf und der Unsichtbare mit Graf Dracula Jonathan, bevor dieser seinen Flieger nach Hause erreicht. Selbst eine Herde Schafe ist dabei kein Hindernis,  da der Werwolf mal kurzerhand die ganze Schafherde frisst….eine köstliche Szene….Schafe, eine ganze Herde! Darauf der Werwolf…moment, lasst mich das mal eben machen…ist 2 Sekunden später zurück,  rülpst einmal…und fragt: “ Welche Schafherde?“ mit einem grinsen im Gesicht.  Bitte achtet besonders auf die Schlagabtausche, denn gerade diese Feinheiten machen diesen Film so besonders gut. Schließlich erreicht das Quartett eine Stadt und muss zu ihrer Überraschung feststellen, dass die Menschen plötzlich Monster lieben. Das die Menschen ihnen dann auch noch helfen, zeigt Graf Dracula endgültig,  dass die Mesnchen gar nicht mehr so böse sind. Schließlich erreicht Dracula den Flughafen, doch zu spät, Jonathan sitzt im Flieger. Alle Kräfte mobilisirend,  egal ob er in der Sonne vielleicht verbrennt,  fliegt Dracula hinter dem Flieger her, hypnotisiert den Piloten und bekommt so seine Chance sich bei Jonatha zu entschuldigen und ihn zur Rückkehr zu bewegen. Und bitte achtet dabei auf die Mimik von Dracula als Fledermaus …es ist so köstlich, dann diese Ironie dabei…das macht diesen Film wirklich aus.
Wieder zurück im Schloß,  übergibt Dracula seiner Tochter Mavis dann sein Geburtstagsgeschenk….Jonathan…also ist alles in Ordnung…und es macht „Zing“…und das macht es bei den Monstern nur einmal im Leben, deshalb ist es so wichtig. Die Party rockt weiter und der Monsterrap zum Schluß ist noch der krönende Abschluss,  vor allem als Jonathan Dracula überredet mitzusingen und Dracula legt zum erstaunen aller einen Monstermäßigen Rap hin…Herrlich!
So endet ein wunderbarer Animationsfilm, mit viel Liebe zum Detail…

image

Fazit: Hotel Transsilvanien ist ein Mega Spaß für die ganze Familie….und dieser Film ist es auch wert, dass man ihn ein zweites mal anschaut, denn jedes Mal entdeckt man neue Details. Wir haben uns gestern Abend mit mehreren Erwachsenen diesen Film angeschaut…köstlich…wir haben schallend gelacht und sind froh, dass wir uns diesen wunderbaren Animationsfilm angeschaut haben….es wird noch einmal in 3D erfolgen, denn dann werden die Specialeffekts bestimmt noch besser herüber kommen…sei es, wenn die Ritterrüstung in die „Eier“ getreten bekommt, oder ob die Skelettfrau sich unter der Dusche errschreckt, oder das Duell der fliegenden Tische zwischen Dracula und Jonathan…gleichzeitig, zeigt dieser Film das sensible Thema …Kinder wollen ihren Kopf durchsetzen und Eltern wollen ihre Kinder beschützen. Es sind nur allzu menschliche Charaktere, die wunderbar in die Welt der „Monster“ integriert wurde.  Alles in allem…hier stimmt das Gesamtpaket! Ein Top Film!

Hier der Link zur Schlußszene…der Monsterrap…bitte komplett anschauen…leider habe ich keine bessere Qualität gefunden..aber er ist sooo gut, viel Spaß damit:

Monsterrap

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Abend….

Eure Marifee

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: