Wissen – Genießen – Leben

Sei du selbst! – Befreie dich

image

Nun habe ich ein Thema, welches unsere Gesellschaft leider viel zu sehr beherscht. Anpassung! Immer wieder passiert es mir und auch sicherlich vielen anderen Menschen, dass sie auf ihr Aussehen angesprochen werden,  beurteilt werden, ja oft sogar als Außenseiter abgestempelt werden. Warum?
Ganz einfach, von unserer Gesellschaft wird vorgegeben, wie wir uns in dem Alter zu kleiden, zu verhalten, ja was wir arbeiten sollen/haben.
Am einfachsten erkläre ich es an einem Beispiel:
Ich bin jetzt 50 Jahre und stehe, so empfinde ich es, in der Blüte meines Lebens. Meine Tochter ist erwachsen, sie studiert und ich bin stolz auf sie. Dann kam mein diesjähriger Geburtstag, ich wurde 50!  Und damit begann das Drama. „Jetzt bist du alt….du musst dich dementsprechend kleiden….ja dich entsprechend verhalten.“
Also bitte! Wer hat denn fest gelegt, wie wir uns ab einem bestimmten Alter zu verhalten haben? Wer schreibt vor, wie wir uns zu kleiden haben?  Wer sagt mir, mit 50 musst du dich auch wie 50 fühlen?
Also mal ganz ehrlich, dass ist doch quatsch!
Ich bin zum Beispiel ein sehr kreativer Mensch,  ich nähe gern, ändere gerne meine Kleidung. Wieso? Ganz einfach, es ist Kleidung, die mir noch passt, zu schade zum weggeben ist und ich habe ganz schlicht auch nicht die finanzielle Möglichkeit, mir ständig neue Klamotten zu kaufen. Also habe ich mich damit beschäftigt, wie ich meine alten Kleidungsstücke um designe. Und soll ich euch was sagen, es macht großen Spaß. Was noch hinzu kommt, es sind Unikate.
Ich trage meinen neuen Look mit Stolz. Dennoch ist es mir leider schon allzuoft passiert, dass mich andere Leute schief anschauen, einige haben sich diesbezüglich auch schon geäußert:“ warst du beim Karneval?“  Geht ja gar nicht, wie ich finde. Entsprechend fiel natürlich auch meine Antwort aus, was meinen Gegenüber zum schweigen brachte  🙂
Mir geht es eigentlich darum, euch zu zeigen, dass man sich nicht durch dummes Gerede von anderen Menschen beeinflussen lassen sollte. Ich zumindest trage weiterhin meinen Look 🙂
Dennoch ist es leider so, dass das Gro unserer Gesellschaft meint, das man nur etwas in dieser Gesellschaft Wert ist, wenn man sich auch so kleidet, wie die Gesellschaft es von einem erwartet. Pfft! So denke ich. Man stelle es sich so vor, alle Schafe sind weiß, nur ich bin grünlila kariert, haha, ein lustiger Vergleich, aber mir fiel Momentan kein besserer ein. Aber so spiegelt sich das wieder, wie sich unsere Gesellschaft verhält. In diesem Fall würden alle weißen Schafe das andere komisch anschauen, ja es aufgrund seines Aussehens oder auch Verhaltens aus der Gemeinschaft ausschließen.  Und genau das ist es auch was in unserer Gesellschaft passiert. Erinnert euch an das Drama um Conchita Wurst, ach herrje! Aber ich finde es gut, was sie macht, sie zeigt unserer engstirnigen Gesellschaft die Stirn und sagt…“seht her, das bin ich, so sehe ich aus, gewöhnt euch daran!“ Bravo! Den Mut zu haben, seinen eigenen Lokk, sich selbst, ja sein innerstes nach außen zu tragen, sich so in der Öffentlichkeit zu präsentieren,  wie man sich wirklich wohlfühlt,  das ist eher selten. Leider…
Wie oft geht es durch die Schlagzeilen,  der sich geoutet, da ist dies…usw… nja die Medien stürzen sich ja auch darauf und hetzen die Menschen auch regelrecht damit auf.
Gleiches gilt für Menschen, die als Punker herum laufen, oder im Gothic Look, oder oder oder…all diese Menschen, kleiden sich anders, oder doch nicht?
Nein, sie kleiden sich so wie sie sind, wie sie sich wohl fühlen.  Übrigens gehören gerade diese  Menschen zu meinem Freundeskreis. Ja, auch ich bin anders und ich bin stolz drauf. Ein wenig ist es auch eine Auflehnung gegen diese Gesellschaft, sich anpassen zu müssen. Denn wenn man sich anpasst, unterwirft man sich einem Zwang, man kann nicht mehr man selbst sein, denn man muss ja die Erwartungen der anderen erfüllen und so bleibt das eigene ICH stets im verborgenen und schlummert still vor sich hin. Wenn es dann mal bei dem einem oder anderen ausbricht, wird man abgestempelt, schief angesehen, belächelt, man hat gerade die Mitlife Crises usw…die Liste ist ellenlang.
Es passiert aber auch auf eine andere Art und Weise,  nämlich…hmm wie drücke ich es mal Vorsichtig aus…andere drehen durch, sowas sehen wir dann wenn die Nachrichten wieder einmal von einem Amokläufer, von Familientragödien etc berichten. Auch dies ist eine Form des Ausbruchs, des eigenen ICH’S
Wieder andere machen es heimlich, meist kommt es dann heraus, wen die Nachrichten von jahrelangen Misshandlungen, sexuellem Missbrauch und vielen anderen ganz schrecklichen Dingen berichten.
Wieviele „feine Leute“ unserer ach so angeblich tollen Gesellschaft, haben Jahre lang eine Geliebte oder Geliebten, oder machen irgend etwas anderes verwerfliches.  Und hinterher hört man es so oft…“ach, dass war ja so ein netter Mensch, hat sich nie was zu Schulden kommen lassen, war nie Auffällig etc..pp..
Verschließen wir nur die Augen davor? Einige zumindest, wieder andere tolerieren es und ziehen ihren Profit aus dieser Sache. Und das alles nur weil wir nicht wir selbst sind? Ja!
Geht doch mal ganz tief in euch. Was würdet ihr denn schon mal so gerne gemacht haben?
Sich kleiden wie ein Rocker….einfach einmal um die Welt reisen….einfach alles hinwerfen und in einem anderen land ganz neu anfangen….wieder andere wollen vielleicht mal gerne nackt durch die Straßen rennen…oder…sich mit einem großen Transparent auf die Straße bstellen, um auf  hungernde Menschen, Gewalt, Krieg hinzuweisen, weil es einen jeden Tag aufs neue aufregt, es auf der anderen Seite aber Mut, sehr großen Mut erfordert, denn man könnte ja gesehen werden.
Ja, ich denke, dass diese und bestimmt noch viele viele weitere Beispiele daran Schuld sind, dass so viel schlimmes passiert, nur weil einige Menschen meinen, sie müssen andere in etwas hinein drängen, was sie eigntlich gar nicht wollen.
Mal ehrlich, Hand aufs Herz, wie viele von euch nervt es, tagtäglich all dies zu ertragen, sich anpassen zu müssen. Wer von euch würde nicht mal gerne ausbrechen, um einfach nur man selbst zu sein?  Sind wir Menschen denn wirklich dazu geschaffen uns wirklich diesem Zwang und ständigem unterdrücken unserer Gefühle,  ja unseres wirklichen ICH’s zu unterwerfen? Ich denke nicht!
Geht doch mal einfach raus, holt ganz tief Luft und schreit sooo laut wie ihr nur könnt. Das ist so befreiend. Ich mache das meist in einem Wald, wo natürlich möglichst keiner in der Nähe ist. Man muss ja nicht zu sehr auf sich aufmerksam machen? Oder doch. Auch hier in meinem Fall, ist schon wieder eine Einschränkung enthalten. Warum ? Ganz einfach, wen ich dies vor meiner Haustür mache, dann rufen die Nachbarn womöglich in der Nervenheilanstand an…lach, ja auch das ist unsere Gesellschaft. Sich permanent in das Leben anderer einmischen zu müssen…du darfst dies nicht…das nicht…blablabla…
Mal ehrlich, macht euch das Spaß? Ich glaube nicht wirklich.  Aber dennoch gibt es immer mehr Menschen, die aus diesem System ausbrechen und endlich das Leben, was sie wollen, was sie fühlen, wer sie sind, wie Homosexuelle, lesbsiche Frauen. Einganz brisantes Theman, auch hier scheiden sich die Geister, wie man so schön sagt. Aber warum? „Es ist unnatürlich,  dass Frauen mit Frauen und Männer mit Männern..“ ich bitte euch. Wer hat denn mal festgelegt, dass es immer und nur so sein muss, Männlein und Weiblein? Vom Ursprung her war es so, vermuten wir oder wissen wir?
Wer sagt uns denn nicht, dass es bei den Neandertalern auch schwule Männer oder lesbische Frauen gab? In den arabsichen Ländern gab oder gibt es noch immer Harem, huch! Die dürfen, wir nicht? Naja, bei uns geht das etwas anders, da gibt es inzwischen Swingerclubs, wo so etwas ausgelebt wird, oder auch andere Einrichtungen, so nenne ich es mal. Aber wo liegt der Unterschied, ob ein steinreicher Manager in ein Bordell geht, sich mit zwei oder mehr Frauen sexuell austobt, oder ob wir es offen machen? Ja, aber Moment, dann ist ja da wieder das Gesetz: Erregung öffentlichen Ärgernis nennt sich das. Also ganz ehrlich, es gibt viele gute Gesetze,  aber es gibt auch reichlich bescheuerte.  So viel steht fest. Deutschland ist diesbezüglich sowieso führend, wad haben wir für Verbote, Gebote, Richtlinien usw….manchmal erdrückt mich dies alles.  Und das alles nur weil sich die einen Menschen daran stören, was andere machen, was sie für Kleidung tragen. Ganz ehrlich, solange ich arbeiten gehe und nicht andere Menschen angreife, ist es doch völlig innOrdnung. Ich nenne das stock konserativ. Ach und noch ganz kurz zu diesem Thema, mein Erfahrungswert: Wenn zwei dasselbe tun, ist es noch immer nicht das gleiche! Ohh! Ja und genau das ist das Problem, denn irgendwie ist das alles miteinander verknüpft.  Und bitte hier jetzt nicht hinein interpretieren, dass ich für Anarchie bin, um Gottes Willen,  nein! Wir brauchen Gesetze,  aber bitte sinnvolle!
Ja, es ist nicht einfach über ein Thema zu schreiben, wenn doch alles miteinander verknüpft ist. Ich hoffe, ich bin nicht zu sehr abgeschweift? Lach…
Trotzdem gehören m. E. all diese Bereiche zu diesem Thema: sei du duselbst!

Macht doch morgen mal einfach wonach euch schon immer  war…folgt euren Gefühlen und Gedanken…es ist soooo befreiend!

Beeenden möchte ich diesmal mit zwei Zitaten, die ich persönlich sehr gut finde:

Versuche niemals jemanden so zu machen, wie du selbst bist. Du solltest wissen, dass einer von deiner Sorte genug ist ( Ralph Waldo Emerson)

Wer anderen die Freiheit verweigert, verdient sie nicht für sich selbst ( Abraham Lincoln)

Eure Marifee


(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: