Wissen – Genießen – Leben

image

Ein fröhliches Hallo an euch alle da draußen…aus der Rubrik das Ahrtal, stelle ich euch heute das Weindorf Dernau vor.
Da ich hier nicht die übliche Vorstellung mache, schenke ich mir dieses ganze Zahlen, Daten, Einwohner…etc.
Ich möchte euch meine Heimat auf meine Art vorstellen, von daher, wenn jemand unbedingt Zahlen wissen möchte, ein Klick auf Wikipedia und es wird alles geliefert. Was ich euch ans Herz legen möchte, ist ein Link über den Rotweinwanderweg, der so wunderschön ist zu einem gemütlichen Wandern, oder einem Spaziergang in den Weinbergen einlädt, denn dabei hat man einen herrlichen Blick über das Tal. Hier der Link zum Rotweinwanderweg:

Rotweinwanderweg Ahrweiler – Dernau

Es gibt zwei Möglichkeiten von Ahrweiler nach Dernau zu kommen, einmal über die Schnellstraße,  Fahrtzeit ca. 10 Minuten oder aber entlang der Ahr, was weitaus schöner ist, zwar auch etwas länger, aber maximal 5 Minuten mehr, je nach Verkehrslage natürlich.
Fährt man aus Ahrweiler hinaus, kommt man entlang der Ahr erst nach Walporzheim, folgt man dieser Hauptstraße,  so kommt man direkt nach Dernau.
Dernau ist einer der bekanntesten Weindörfer an der Ahr, durch seine Jahre langen Weintraditionen. Dies führte auch dazu, dass das Weinfest im Herbst legendär ist. Die Parkplätze sind zu dieser Zeit hoffnungslos überfüllt, die Pensionen sind schon Wochen im Voraus ausgebucht. Von daher mein Rat, wer zu dieser Zeit nach Dernau möchte, sollte sich früh genug Zimmer in einem der zahlreichen Pensionen reservieren. Obwohl es zahlreiche Pensionen gibt, sind diese dennoch zu den Weinfestwochen restlos ausgebucht. Von daher habe ich euch hier einen Link heraus gesucht, wo ihr zahlreiche Pensionen und Gästezimmer oder Ferienwohnungen finden könnt:

Pensionen und Gästezimmer

image

Dernau liegt wie alle anderen Orte, direkt an der Ahr. Die Ahr schlängelt sich durch das Ahrtal und entlang dieses Flusses, säumen unzählige Weinorte die Flusslandschaft. Jede Jahreszeit hat dabei ihren eigenen Reiz, sei es im Frühling, wo alles anfängt zu Grünen, die Blumen sich in ihrer ganzen Farbpracht zeigen, die Anwohner und Restaurants und Weingüter ihre Dekorationen der Jahreszeit anpassend, alles wunderschön schmücken und bepflanzen, so dass mancher Ort wie ein Blütenmeer erscheint. Dazu das leise rauschen der Ahr und man fühlt sich frei und der Natur so nah wie nie. Entlang der Ahr säumen unzählige verschiedene Brücken die Landschaft. Jeder Ort hat hier seinen eigenen Reiz, sein eigenes Flair und seine eigenen Höhepunkte.
Dernau hat auch unzähliges zu bieten, angefangen von einem Aussichtspunkt, der oberhalb des Ortes liegt, von wo man das gesamte Tal überblicken kann, bis hin zu den historischen Gebäuden, die sich wunderschön in das Gesamtbild Dernaus einfügen. Altes Fachwerk, enge Gassen, umrandet von Weinbergen schlummert Dernau. Ich habe dort einmal gearbeitet und wenn man dann morgens ganz früh dort hin kommt, das Dorf langsam erwacht,  ist es wunderschön.  Der Dunst steigt langsam hoch und macht der Sonne platz, die langsam die Luft erwärmt. Die Läden werden geöffnet, Eltern bringen ihre Kinder zur Schule oder in den Kindergarten und irgendwie scheint die Uhr hier still zu stehen, denn nirgendwo ist hektik oder Stress spürbar, es scheint, als ob Dernau seinen eigenen Rythmus hat. Hier und da begegnen einem die Frühaufsteher an Wanderern, die gutgelaunt mit Rucksack und Wanderkleidung sich auf den Weg zum Rotweinwanderweg machen. Als ich das erste Mal meine Arbeit antrat, war ich überrascht, über die Gemütlichkeit, ja die Romantik von Dernau,  denn zuvor war ich immer nur durchgefahren, wie so viele Touristen es eben auch machen, doch ich kann jedem nur einen Stopp in Dernau empfehlen.  Zur Orientierung gibt es zwei ganz markante Punkte,  die immer wieder zu finden sind, zum einem die Tankstelle an der Hauptstraße und zum zweiten die Kirche, die hoch in den Himmel hinein zu ragen scheint. 

image

Und so wie ich es erlebt habe, bei stahlblauem Himmel, scheint die Zeit dann still zu stehen. Die Jahrhunderte langen Traditionen von Dernau haben diesen Ort so bekannt gemacht. Hier nun einige Impressionen, die ich euch in einer Diashow zeige…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die ganzen einzelnen Bilder zu erklären würde hier eindeutig den Rahmen sprengen,  von daher hoffe ich, dass euch diese Impressionen gut gefallen und ihr euch so ein Bild von Dernau ganz in Ruhe machen könnt.
Was ich euch näher vorstellen möchte, ist eine Pension und Restaurant der besonderen Art:

image

Der Hofgarten, die Gutsschänke Meyer – Näkel, hat ein ganz besonderes Ambiente mitten im historischen Kern von Dernau. Einfach zu finden, da es genau gegenüber der Kirche liegt. Hier habe ich im Sommer 2013 eine Saison lang gearbeitet und muss sagen, als ich das erste Mal dort hin kam, war ich völlig verzaubert. Ich sollte dazu sagen, dass der Eingang leicht zu übersehen ist, von daher nehmt euch Zeit, es lohnt sich auf jeden Fall:

Hier ein Blick in den Innenhof:
image

Das alte Fachwerkgebäude liegt, wie ihr seht auf der Ecke und bietet von innen weit aus mehr, als man von außen vermutet. Wenn man durch die große Holztür eintritt, findet man sich an einem der romantischsten Orte wieder, die ich je gesehen habe. Was als erstes auffällt,  ist das rustikale, aber auch gleichzeitig der geräumige Innenhof, wo zahlreiche Tische und Stühle zum pausieren einladen. Alles ist sauber und aufgeräumt.  Gemütliche Stühle laden zum längerem verweilen ein. Es gibt Sitzkissen, damit man nicht zu hart sitzt. Runde Tische, so dass man sich auch in Ruhe unterhalten kann. Auffallend ist die Überdachung,  die Durchsichtig ist und je nach Wetterlage geschlossen oder geöffnet werden kann, einfach genial! Bei Regen wird das Dach ganz einfach geöffnet, so dass man weiterhin sein Essen und oder Wein in Ruhe draußen genießen kann, ohne nass zu werden und dennoch sitzt man draußen. Dies ist einzigartig und auch sonst nirgendwo im Ahrtal wieder zu finden. Weiterhin prägt ein riesengroßer Blauregen das Gesamtbild, wunderschön.  Auch haben die Besitzer auf viel Liebe zum Detail geachtet,  große Blumentöpfe mit wundervollen Arrangements runden das Gesamtbild ab. Hinzu kommt, dass die Dekorationen immer dem Anlass entsprechend dekoriert sind, also Ostern, gibt es allerlei österliches. Was ich auch sehr empfehlen kann, zur Adventszeit,  runden stimmungsvolle Lichterketten und eindrucksvolle Weihnachtsdekorationen das Bild ab. Es ist einfach herrlich mit anzusehen, mit wieviel Liebe zum Detail alles arrangiert wird, um es den Gästen so angenehm und gemütlich wie möglich zu machen.  Auch das Essen ist erstklassig,  dazu die Ahrweine…hier stimmt einfach alles.  Ein Teil des Innenhofes ist übrigens sowieso schon überdacht. Große Sonnenschirme spenden hier genügend Schatten.

image

Doch der Hofgarten hat noch weitaus mehr zu bieten, während wenn man unten sitzt, das urige und gemütliche im Vordergrund steht, führt eine Treppe nach oben auf die Dachterrasse.  Von hier aus können sie nicht nur nach unten in den Hofgarten einsehen, sondern sie haben auch einen fantastischen Blick in die Weinberge. Riesengroße Sonnenschirme schütuen in an heißen Tagen vor zu viel Sonne. Gemütliche Sitzbänke laden zum verweilen ein, Stühle runden das Gesamtbild hier oben ab. Eine kleine Theke sorgt für raschen Nachschub an Getränken.  Die Bedienungen sind nicht nur freundlich, sondern herzlich, denn hier wird darauf geachtet, dass sich auch das Personal versteht und das tut es und das spiegelt sich im Umgang mit den Personal wieder. Alles sehr gut.

image

Geht man dann wieder hinunter, so sei noch zu erwähnen,  dass direkt wenn an den Innenhof betritt, links eine Tür in die Gaststube führt, die sauber ist und zu geselligen Runden einlädt.

image

Über drei steinstufen kommt man dann, ich nenne es mal die zweite Etage im Innenhof. Übrigens bitte nicht über die Hauseigenen Katzen wundern, aber die gehören einfach dazu und wie ich finde, verleihen sie dem Ganzen noch diesen Hauch von: Hier bin ich Mensch, ich darf ich’s sein!

Geht man durch die Glastüren, so findet man sich plötzlich in einem ganz anderen Ambiente wieder. Riesige, urige Tische, dazu zahlreiche Bänke im vorderen Bereich mit Stühlen laden gerade zu, zu gesellschaftlichen Miteinander ein. Im hinteren Bereich, wirken die großen Tafeln wie ein Bankett,  was auch von vielen für Weihnachtsfeiern, Geburtstage,  Hochzeiten usw…und sofort, also für jeden Anlass gemietet, reserviert wefden kann. Alles nach Absprache natürlich.  Noch anzumerken sei, dass es im Vorderen, als auch im hinterem Bereich, Toiletten gibt,  blitzsauber! In den hinteren gibt es sogar einen extra Wickeltisch an der Wand, also es wurde an alles gedacht.

image

Überall fallen auch hier die stilvollen Dekorationen auf und ….traumhaft schöne, alte Möbelstücke faszinieren hier. Es ist romantisch, gemütlich, es gibt super leckeres Essen, köstliche Weine und Getränke….hier gibt es wirklich für jeden etwas. Und bitte, sollten sie hier einmal vorbei schauen wollen, so buchen, bzw. reservieren sie wirklich rechtzeitig,  mindestens 6 Wochen im Voraus, so lange sind hier die Wartezeiten,  leider das einzige Manko. Aber dies spricht ja auch wieder für den Hofgarten.
Hier der direkte Link zum Hofgarten, hier gibt es alle Informationen:

Hofgarten – Kontakt

image

image

Wer etwas mehr Pepp haben möchte, ist dagegen auf dem historischen Weinfest im Herbst aufgehoben.  Allerdings sollte ich dazu sagen, dass etwas mehr Pepp, noch ein bißchen untertieben ist, denn beim Dernauer Weinfest, da geht der Punk so richtig ab und am Ende gibt es so manche Alkoholleiche…es wird sehr ausschweifend gefeiert, so viel steht fest und genau dafür ist Dernau legendär, aber auch genau das leiben die Leute so. Was auch ein besonderes Erlebmis ist, ist der Umzug zum Winzerfest, Tradition wird hoer ganz groß geschrieben und ist wirklich ein Erlebnis für sich…

Hier noch einmal ein Link zum Winzerfest, mit historischen Umzug:

Winzerfest in Dernau – alle Infos

image

Zum Abschluss möchte ich euch einige Impressionen zeigen und wünsche euch viel Spaß…ach hinzufügen möchte ich noch, dass auch der Herbst hier wunderschön ist, denn wenn sich die Blätter in sämtliche Farben verfärben, die Spätsonne darauf strahlt, dann ist es ein Wettleuchten der Farben, einzigartig schön….

image

  Der Aussichtspunkt oberhalb von Dernau…

Von hier kann man den Blick über das Tal genießen und die herrliche Luft atmen und sich einfach nur frei fühlen.
Und damit ihr mal einen Einblick auf den malerischen Herbst bekommt, hier noch einige Impressionen dazu:

So, nun beende ich…ich hoffe, euch gefällt meine Reise Rund um das Ahrtal?  Ich möchte euch ganz einfach einmal aufzeigen, was für wunderschöne Fleckchen wir doch hier in Deutschland haben…warum in die Ferne schweifen, wenn das Schöne so nah ist…

Eure Marifee

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: