Wissen – Genießen – Leben

image

Das Wochenende neigt sich dem Ende und ich habe wieder einmal sehr viel erlebt und habe somit wieder viele Themen, über die ich schreiben kann, möchte und will. Doch immer ist ein Thema, welches halt besonders ist, so wie bei mein heutiges Thema:
Im Wandel der Zeit – Liebe damals und heute

Was meine ich damit? Ganz einfach, mir sind in letzter Zeit einige, ja viele gravierende Unterschiede in Beziehungen,  also in der Liebe zwischen damals und heute aufgefallen.
Die Liebe ist doch das schönste auf der Welt! Versetzt euch an den Tag zurück, womihr euch das erste Mal verliebt habt. Ihr seid herum gelaufen, mit einem permanenten Lächeln im Gesicht. Die Welt ringsherum schien still zu stehen. Ihr hattet nur noch Augen für einander. Schmetterlinge im Bauch. Alles gemeinsam unternehmen. Glückliche Momente, ihr habt auch nur Pärchen um euch herum gesehen….
Bei einigen ging es gut und sie sind vielleicht inzwischen verheiratet, bei anderen wiederum ging es nicht so gut aus.

Leider möchte ich auf den Teil hinaus, wo es nicht so gut ausging. Wie war es damals? Ich erinnere mich. Man trennte sich, es wurde auch akzeptiert und die Wege trennten sich. Damals gab es kein Hinterrennen, wie es das in der heutigen Zeit der Fall ist. Denn damals hatte ganz einfach nicht jeder ein handy und somit die Möglichkeit,  dem oder der Ex hinterher zu telefonieren, zu simsen, oder was auch immer, zumindest nicht in dem Ausmaß wie heute.
Worauf ich ganz konkret hinaus möchte, ist dass mir in letzter Zeit sehr viele Freunde und Bekannte von ihren Trennungen erzählt haben, dabei ist eines sehr Auffällig: Das in allen Beziehungen die beendet wurden, spielen die Handys, die Technik u.a. eine sehr große Rolle. Früher hatten wir diese Technik noch nicht, also hatte man nur eine Möglichkeit, wenn man eine Beziehung beenden wollte, musste man miteinander reden. Also von Angesicht zu Angesicht. Es wurde also noch richtig miteinander gesprochen. Natürlich wissen wir alle, dass sich seitdem Technikzeitalter gerade in der Kommunikation sehr vieles verändert hat. Schon unsere Kinder machen es heutzutage so, dass weiß ich von meiner Tochter…es musste sich damals noch via SMS verabredet werden. Mittlerweile geht das über Facebook oder WhatsApp.  Hinzu kommt natürlich die Schnelligkeit und die Hektik, die uns zu sehr schnellen Schreiben veranlasst und dann sind uns Worte heraus gerutscht, die wir nachher ganz schnell bereuen, aber es ist zu spät und das Schicksal nimmt seinen Lauf! In ganz krassen Fällen habe ich es sogar schon einmal gesehen,  dass mehrere Leute an einem Tisch saßen und dazwischen waren zwei über das Handy miteinander am tippen, kommunizieren. Zumindest wird es noch Kommunikation genannt, was ich allerdings für eine Ironie halte, dies so zu betiteln.

image

Nun gut, zurück zum Thema, in der Liebe ist es ansich schon sehr schwierig, wenn eine Beziehung auseinander geht. Der eine Partner liebt den anderen immer noch, während der andere bereits die Gefühle abgeschaltet hat. Natürlich ist eine Trennung immer schwierig für beide Parteien. Der eine geht los und besäuft sich vielleicht, während der andere sich zurück zieht und weint, wieder andere gehen raus, um unter Menschen zu sein, wieder andere haben deshalb sogar schon Suizidversuche hinter sich oder gar noch schlimmer, es auch sogar durchgezogen haben. Feststeht, die Bandbreite, wie mit dem Thema Liebe, Trennungen, neue Beziehungen und den Folgen umgegangen wird, sind enorm vielfältig. Man kann es sich vorstellen wie einen großen bunten Blumenstrauß.
Meine Freunde und Bekannten haben eines gemeinsam: sie haben Probleme mit den getrennten Partnern. Gestern Abend kam eine Bekannte an, erzählte mir von ihrem Ex, mit dem sie zwei Kinder hat, was natürlich eine Trennung deutlich erschwert, aber nicht unmöglich macht. Nun zeigte sie mir jedenfalls einige Zeit später eine WhatsApp Nachricht,  worin er schrieb, dass er sie vermisse und sie und die Kids zurück haben wolle. Das gleiche habe ich bei meinem besten Kumpel erlebt, der ja auch eine Menge Durcheinander mit seiner Ex hatte. Und immer wieder erzählte er mir, dass sie in Ruhe gelassen werden wolle, aber er würde ihr ja nur noch einmal schreiben wollen, wie sehr er sie doch liebe. Ich habe versucht ihn davon abzuhalten, zumal er mir ja selbst gesagt hatte, sie wolle doch in Ruhe gelassen werden. Klar ist, dass wenn Menschen lieben, sie oftmals die dümmsten Dinge anstellen, um einen Menschen zu gewinnen, oder zu halten.

image

Ich selbst habe es in ganz übler Form mit meinem Ex erlebt,  als ich bei ihm ausgezogen bin, dass er versucht hat mich zu halten,  indem er, als der Möbelwagen kam, alle Türen abschloß, wo meine Möbel drin standen, so dass ich keine Möglichkeit hatte heran zu kommen. Ich war damals bei der Polizei, nichts außer einer Anzeige, die ich hätte zwar vornehmen können, aber mich nicht weiter gebracht hätte. Auch ein Rechtsanwalt war nicht besonders Hilfreich, da ich Belege über zum Teil Jahre alte Möbel benötigte, die ich nicht mehr hatte, um nachzuweisen,  dass meine Möbel auch meine wären.  Ich war damals Fassungslos und wütend, vor allem darüber, dass niemand einem hilft. Da stelle ich mir doch wirklich die Frage, wofür wir überhaupt Gesetze haben, wenn sie unter dem Strich niemanden helfen, oder so bescheuert sind, dass sie besonders für die Opfer noch zum Nachteil sind! (Und schon wieder ein neues Thema..)
Ich musste damals 4 Wochen zwischen Kartons leben und letztendlich doch dem Druck des Ex nachgeben, um meine Möbel wieder zu bekommen. Es hat mich dann auch noch weitere 1,5 Jahre Zeit und Nerven gekostet,  sowie ein fast Faustschlag in mein Gesicht und eine verstauchte Hand, weil er versucht hat mir diese zu brechen. Ihr seht, die Liebe ist nicht immer nur schön, obwohl sie es sein sollte.

Auch mein Ex hat mich zig mal angerufen, dass es am Ende im Stalking endete. Besserung trat erst nach einer einstweiligen Verfügung ein. Seitdem er eine neue Freundin hat, habe ich endgültig Ruhe und bin sehr froh darum. Und zusammen ziehen werde ich so schnell nicht mehr!
Nun mein bester Kumpel hat durch zu viele Nachrichten sich auch den ganzen Unmut seiner Ex zugezogen, es ist letztendlich eskaliert, wobei ihr Verhalten für mich auch gar nicht geht, aber das möchte ich hier nicht ausführen,  da es zu Privat ist.
Die Bekannte gestern Abend hat sich also ins Nachtleben gestürzt und man sollte doch auch meinen, dass wenn eine Beziehung auseinander ist, dass dies auch akzeptiert würde. Aber nö, der versendet nun an alle Männer, denen sich seine Ex nähert böse Nachrichten! Also wirklich mal im Ernst,  dies sind nur einige Auszüge von dem was ich noch alles weiß. Und glaubt mir, seitdem wir das WorldWideWeb und seine ganzen Zusatzfunktionen haben, ist dies immer schlimmer geworden und es wird auch noch schlimmer werden! Ich finde dies sehr erschreckend! Denkt mal nach,  alleine bei WhatsApp,  diese dämlichen blauen Haken, dass mein bester Kumpel sieht, wann ich die Nachricht gelesen habe. Wofür ist das notwendig? Uns wird unterbewusst ein Kontrollzwang assoziiert.  Ich selbst versuche dies abzuwenden und ich finde jeder sollte dies selbst einstellen können, denn derer Tage habe ich mich einmal dabei erwischt, wie ich dachte, wieso antwortet sie nicht, die blauen Haken zeigen doch, dass sie es gelesen hat! Wuummmss! Das saß! Wir Menschen begeben uns dadurch nicht nur in Abhängigkeit,  sondern machen uns auch gegenseitig damit fertig, kaputt, wie auch immer ihr es nennen wollt. Das schlimme an dieser ganzen verfluchten Technik ist doch, dass wir auch ohne sie nicht mehr können! Hmm, gäbe es diese Technik nicht, so könnte ich heute nicht meinen Blog haben und mit euch kommunizieren.   Es ist aber auch verflixt!

Also ich bin ehrlich, so sehr ich mich auch über manche Dinge ärgere, ganz hergeben möchte ich es nicht. Ich denke dennoch auch, dass wir uns über viele Dinge besser über die Konsequenzen im klaren sein sollten, bevor wir sie einsetzen. Es sei denn, diese Dinge werden sehr bewusst eingesetzt. Ein Artikel aus den USA hat mich diesbezüglich sehr bestärkt. In meinem Studium musste ich etwas recherchieren und bin per Zufall über einen Artikel  gestolpert, der genau dies, meine Annahme bestätigt hat. Ein Wissenschaftler hat die Methoden der USA auf’s schärfste kritisiert,  dass die Medien benutzt werden, um die Menschen Abhängig zu machen und dass sogar extra Statistiken angelegt wurden, wie man die Menschen anhand von Medien, TV und alles was damit zusammenhängt so manipulieren kann, dass die USA und sicherlich auch andere Länder nutzen daraus ziehen können! Ich war Fassungslos! Denn eines steht fest, nicht alles was neu ist gut für uns. Leider merken nicht alle diese permanente und vor allem schleichende Manipulation durch das Internet, die Medien und das TV.  Natürlich gibt es auch genügend Leute, die gegen all diese Techniken sind, sich dem nicht unterwerfen. Jedes Neuerung hat seine Kritiker. Es sind diese Extreme, die mich doch sehr schockieren. Warum sind wir heutzutage nicht mehr in der Lage eine gewisse Normalität walten zu lassen?

image

Ich finde diese Entwicklungen sehr Schade, da wir uns durch dieses Verhalten das Leben nur schwer machen. Warum tun wir uns das selbst an? Gut, nicht wir einzelne sind Schuld, sondern es ist die Forschung, die Wissenschaft, die alles permanent weiter entwickelt. 
Ist die Wissenschaft und ihre permanente Weiterentwicklung letztendlich der Tod der Liebe und das Leid der Menschen?
Es wäre sehr Schade, dennoch sehe ich auch an vielen anderen Kleinigkeiten,  wie sehr sich alles verändert. Wie geht es euch? Mich würde doch sehr interessieren,  wie ihr darüber denkt? Habt ihr auch die gleichen oder zumindest ähnliche Erfahrungen gemacht, wie ich?
Veränderungen gehören natürlich zu unserem Leben dazu,  dass ist mir klar. Aber auch so, dass wir uns selbst dabei Schaden?

Diesmal  bin ich sehr nachdenklich und überlege wie ich dieses Thema am besten beende? Doch! Ein Zitat ist angemessen.  Diesmal nehme ich zwei da mir alle sehr treffend erscheinen und auch genau das wiedergeben:

Es ist nicht die stärkste Spezie, die überlebt, auch nicht die intelligenteste,  es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann (Charles Darwin)

Das Leben gehört dem lebendigen an und wer lebt muss auf Wandel gefasst sein (Johann Wolfgang von Goethe)

Nun wünsche ich euch allen einen guten Start in die neue Woche, lasst es euch gut gehen….

Eure Marifee

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: