Wissen – Genießen – Leben

image

Der Titel meines heutigen Themas spricht für sich. Es geht um Verständnis. Aber warum ist das Verständnis so in den Hintergrund geraten? Gut, es gibt  natürlich auch noch genügend Menschen die Verständnis haben, aber auch reichlich, die es nicht haben und genau darum geht es diesmal.

In vielen Situation erlebe ich es und bin jedes Mal aufs neue Verblüfft, wie kalt, böse, egoistisch und selbstsüchtig doch manche Leute sind.
Gerade heute morgen, bei mir klingelt das Telefon,  die Polizei ist dran, schon wieder mal, nur das es diesmal nicht um meine Nachbarin ging, sondern jemand behauptete, dass ich meinen PKW vor seiner Einfahrt geparkt hätte. Ich war Fassungslos und wütend. Hinzu gefügt wurde seitens der Polizei, dass angeblich Handwerker im anrollen seien und ich den Weg versperren würde. Also ging ich rüber und während ich mein Auto frei kratze kam besagter Mann
Und meinte mich noch belehren zu müssen. Zufällig verplapperte er sich, dass die Handwerker erst Nachmittags kommen würden, mein Auto stand nicht vor seiner Einfahrt, sondern regulär, dennoch fuhr ich ihn weg, allerdings stocksauer. Wieder zu Hause, rief ich die Polizei zurück und erklärte die Situation, dass dieser Mann nur meinen PKW dort weg haben wollte, so gesehen war es völlig Unnötig und ein Missbrauch der Polizei,  zumal auch die gesamte Straße bis auf zwei Autos komplett frei war. Der Polizist war auch sauer, denn es gib weitaus wichtigere Dinge für die Polizei zu tun, als sich um das selbstsüchtige Wesen von Rentern zu kümmern, die meinen, sie hätten alle Rechte dieser Welt für sich gepachtet. Ich bekam Order was zu tun sein, falls solch eine Situation nochmal passieren würde, denn dann bekommt der andere einen Tadel und muss womöglich den Einsatz selbst bezahlen.
Davon abgesehen, sind hier und auch anderswo, wenn ich irgendwo parken möchte, viel zu viele Leute auf dem Kriegsfuß, leider. Entweder wird geparkt wo sie wollen, so schräg, dass niemand anderes mehr dazwischen passt oder…oder…oder…glaubt mir die Liste ist ellenlang.

image

Doch es geht um weit aus mehr. Es gibt viele Menschen, die nur noch an soch denken, immer nur sich selbst sehen und ohne Rücksicht auf Verluste wie ein Vorschlaghammer alles umnieten was sich ihnen in den Weg stellt.
So passiert, letzten Sommer in Bad Neuenahr, an einer Kreuzung mit Ampel kam der Verkehr zum stocken. Hinter einem Cabrio fuhr ein Kleintransporter. Scheinbar fuhr dieser dem Cabriofahrer zu dicht auf, oder was auch immer. Jedenfalls stand ich an der Kreuzung und wartete auf Grün, als plötzlich der Cabriofahrer bremste, ausstieg, den Fahrer des Transporters aus dem Auto ziehen wollte und ihm ein paar drauf hauen wollte. Ich war sprachlos und Fasungslos. Es dauerte einige Minuten bis sich der Mann sich beruhigte. Er brüllte und tobte herum, die Wortwahl gebe ich hier lieber nicht wieder. Aber nun kam der gesamte Verkehr zum erliegen und es kümmerte den Mann in keinster Weise. Während sein Auto mitten auf der Straße stand und keiner mehr vorbei kam, aufgrund der Gegenfahrbahn, wo auch alles still stand.  Irgendwann musste ich weiterfahren, allerdings lachend darüber wie manche Menschen doch wegen solcher Kleinigkeiten total ausrasten können. Aber das gibt es leider öfter als uns lieb ist. Desahlb haben wir auch so viele Amokläufer!

Eine andere Situation,  ein Mann fährt auf der Überholspur auf der Autobahn, plötzlich kommt von hinten ein Sportwagen angerast, mit Lichthupe und drängelt. Doch der Straßenverkehr lässt ein fahren auf die rechte Spur nicht zu, also fährt der Fahrer weiter, der Sportwagen hängt ihm weiter an der Stoßstange. Dann muss der vordere Fahrer an der nächsten Abfahrt heraus fahren, weil er nach Hause will, gesagt getan. Doch der Sportwagen bleibt ihm bis vor seine Haustür dran. Als dann beide aussteigen, geht der Sportwagenfahrer auf ihn los und verprügelt ihn. Die Polizei wird eingeschaltet. Und nun frage ich euch, ist so etwas nötig? Ich finde nicht! Eine totale Überreaktion und das nur weil der Straßenverkehr es nicht zulässt. 

image

Alleine wenn ich einkaufen gehe, da wird grempelt, geschubst, vorgedrängelt, geschimpft, beleidigt usw…und sofort. Da muss ich mich doch ehrlich fragen, warum ist das so schlimm geworden? An Weihnachten ist es kaum zu ertragen! Eine andere Situation ist mir mal beim einkaufen passiert. Ich wollte gerade bei einem Discounter hinein gehen, hatte schon meinen Einkaufswagen, als vor mir eine alte Frau zwei ganz schwere Einkaufstaschen hochheben wollte. Ich war entsetzt und sah, dass dies viel zu schwer für sie war. Also fragte ich sie, ob ich die Taschen in meinen Einkaufswagen tun könnte, um ihr zu helfen. Sie bejahte. Ich packte die Einkaufstaschen in meinen Wagen und merkte wie schwer sie waren, für mich schon schwer und das will was heißen. Ich fragte, ob sie irgendwo ein Auto hätte,  sie zeigte auf einen parkenden Van, wo vorne ein Mann saß und mit einem Handy telefonierte. Ich war Fassungslos,  denn die Dame erklärte mir, dass dieser Mann ihr beim einkaufen helfen sollte, er würde dafür bezhalt. Erst half ich der Frau ihre Einkaufstaschen ins Auto zu laden, dann knöpfte ich mir den Fahrer vor. Erst fragte ich ihn, ob er als Einkaufshilfe da wäre, als er bejahte, wurde ich wütend und sagte ihm, dass es eine Schande wäre, dass wenn er dafür bezahlt würde, warum er dann nicht seiner Tätigkeit nachkommen würde und das er sich mal um seinen Job kümmern sollte, anstatt zu telefonieren. Er suchte nach Ausreden, es sei wichtig gewesen…blablabla…als ich fertig war, drehte ich mich zu der alten Dame um und verabschiedete mich und was dann geschah,  machte selbst mich sprachlos, sie sagte:“ Sie sind ein wahrer Engel, denn ich leide schon lange unter diesem Mann, so etwas hat noch nie jemand für mich getan, vielen Dank und Gott beschütze sie.“ Ich war wirklich den Tränen nahe, denn diese Frau war einfach selbst ein Engel, denn sie sagte etwas sehr schönes und selbst das ist in der heutigen Zeit nicht selbst verständlich.
Ich gehöre noch, wie sage ich es mal, noch zur „alten Schule“, ich halte auch anderen Menschen die Türe auf, was auch schon dazu geführt hat, dass sich Menschen bei mir richtig bedankt haben, auch mit der Wortwahl…“es ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich…“  An dieser Stelle muss ich aber auch einmal sagen, dass es genügend viele Jugendliche oder Heranwachsende gibt, die diese Höflichkeit auch an den Tag legen, es ist also nicht Generationsabhängig.

image

Dann in Beziehungen, oder Freundschaften, oder Familien…warum herrscht vieler Orts so wenig Verständnis für einander? Warum sind viele Menschen so egoistisch geworden und denken nur noch an sich selbst? Warum gehen so viele Ehen und Beziehungen so schnell in die Brüche? Es wird kaum noch mit einander kommuniziert. Meine Nichte hat heute etwas sehr wahres gesagt, was zwar zu allgemeinen Gelächter geführt hat, denn sie gerade mal 8 Jahre, sie sagte:“Meine Mama hätte mehr Zeit für sich, wenn sie sich weniger mit ihrem Handy beschäftigen würde.“ Köstlich, aber sie hat auch recht. 🙂

Sind wir mal ehrlich, es fängt doch schon im kleinen an, verstehen sich schon selbst die Familien, Freunde, Mitmenschen und Nachbarn nicht miteinander, dann muss es uns auch erst Recht nicht wundern, dass überall so viele Kriege herrschen. Ich kenne viele fremdländische Menschen,  aus vielen Ländern und natürlich überall gibt es solche und solche Menschen,  also gute wie schlechte. Aber mal ganz ehrlich, wie sollen ganze Völker, Nationen miteinander in Frieden leben, wenn es noch nicht einmal Familien und Nachbarn schaffen? Es gibt mittlerweile so viele Nachbarschaftsstreitereien, die vor Gericht landen, wo es doch völlig unnötig ist. Deshalb sind unsere Gerichte auch so hoffnungslos überlastet.  Etwas mehr Empathie, etwas mehr Verständnis und vor allem etwas mehr Toleranz und Akzeptanz sind die Schlüsselwörter…und vor allem mehr Kommunikation.  Es ist doch ganz einfach, würden diese Menschen, die direkt die Polizei anrufen, nur weil der Kirschzweig vom Nachbarn über seinen Zaun hängt, erst einmal miteinander reden und vor allem sachlich, vielleicht nur die Bitte äußern ob der Nachbar den Zweig wegschneiden kann, setzt natürlich voraus, dass der Gegenüber auch zuhört und dann wäre der Fall in Ruhe erledigt. Warum sind viele Menschen den anderen gegenüber so sehr mit Vorurteilen behaftet? Es geht doch schon los, dass wenn irgendwo in der Nachbarschaft jemand neues einzieht, die Leute schauen, wie ist jemand gekleidet und danach wird dann sofort beurteilt und abgestempelt, anstatt den Menschen erst einmal kennen zu lernen, vielleicht ist dieser Mensch ja sogar sehr nett, doch diese mit den Vorurteilen werden es nie erfahren, da sie es auch nicht wollen.

Sind wir mal ehrlich, es gibt Menschen in anderen Ländern, die fühlen sich sofort in ihrer Ehre gekränkt, wenn mal etwas nicht so läuft wie sie es sich vorgestellt haben, was ja absoluter Blödsinn ist, denn das hat ja mit gekränkter Ehre gar nichts zu tun, sondern lediglich damit, dass dieser eine Mensch vielleicht ein Perfektionist ist und etwas nur nicht so läuft, wie man es sich gerade vorstellt. Aber gekränkte Ehre, niemals…dennoch empfindet es der andere so, weil er ganz schlicht und ergreifend ein Fehldenken in diesem Moment hat, den Fehler aber nicht bei sich selbst sieht, sondern nur bei dem anderen. Ist das so richtig? Nein!

Es ist also auch aus solch einem Verhalten zu erkennen, dass sich Menschen unnötig aufregen, ausrasten, ja sogar zu regelrechten Kollerikern werden und damit nicht nur sich selbst, sondern auch anderen Menschen das Leben verdammt schwer machen. Im Grunde müssten genau diese Menschen sich doch einfach nur einmal ein Stück zusammenreißen,  oder mal die Faust in der Tasche machen, wie man so schön sagt, oder einfach nur mal tief Luft holen, bevor man reagiert. Ich habe es inzwischen gelernt und das kann jeder, wenn man es nur möchte, einfach mal tief Luft holen, bevor man reagiert, denn alleine schon dann würden wir viel weniger Probleme und wieder viel mehr Verständnis für einander haben. Auch kommt aber noch hinzu, dass diesen Menschen,  die so schnell überreagieren, einfach nicht ihre Emotionen im Griff haben, ich spreche da aus früheren Erfahrungen.  Auch heute will es manchmal noch bei mir durchbrechen, aber dann setzte ich mich hin, hole ganz tief Luft, rauche erst mal in Ruhe eine Zigarette und zähle mich dann herunter und es klappt wunderbar.

Wir müssen diese Veränderungen aber auch wollen! Viel ist aber auch unserer sehr schnelllebigen Zeit zuzuschreiben,  denn die Menschen geraten zeitlich immer mehr unter Druck…eine Lieferung muss beispielsweise mit dem LKW von A nach B gebracht werden….endlose Staus, zu viele Autos gibt es sowieso auf unseren Straßen,  dann die Zeit sitzt im Nacken,  der Chef ruft über Handy an und fragt wie weit der Fahrer ist, macht ihm womöglich auch noch Vorwürfe, doch der Fahrer kann ja schlecht die Autos beiseite schieben, aber daran denkt der Chef in diesem Moment nicht, weil vielleicht schon 5 andere LKW’s in Zeitverzug sind, aber deren Schuld ist es ja auch nicht….dann ist vielleicht noch irgendwo ein Unfall,  der nächste Stau…usw…ihr seht so ist es aber. Und genau durch diesen Kreislauf kommen die Menschen immer schneller an ihre Grenzen, sind weniger belastbar und rasten halt viel schneller aus, es fehlt ihnen das Verständnis für einander. Übrigens kann man dieses von mir benannte Beispiel auch auf viele andere Situationen und Berufe umändern, da es fast überall dasselbe ist.

Die heutige Arbeitsmarktlage tut natürlich ihr Übriges dazu, dann der permanente Druck …Existenzangst plagt viele Menschen,  weil sie ihre Rechnungen nicht mehr zu bezahlen wissen…auch diese Dauerbelastungen machen viele Menschen unzufrieden,  ja aggressiv.  Oder was meint ihr, warum sich so viele Menschen auf den sozialen Netzwerken austoben, ihrem Frust ganz einfach mal freien Lauf lassen? Auch hier fehlt viel Verständnis,  weil zu oft zu schnell überlesen wird, es müssen mögkichst viele Freunde sein, denen muss man allen antworten,  sonst verliert man sie, also Verlustangst wird dadurch geschürt…

Abschließend möchte ich euch sagen, dass sich viele Menschen ganz einfach zu sehr unter Druck setzen lassen, sich dem Phänomen….Rudelverhalten unterwerfen oder anpassen, um mithalten zu können, was natürlich völliger Blödsinn ist, denn wenn wir aus diesem System ganz einfach ausbrechen,  dann fänden wir unsere innere Ruhe, ja Frieden ganz schnell wiederund es würde vielen um ein vielfaches besser gehen. Aber durch die Medien, durch die permanente Bestätigung von anderen Menschen wird sich dies so schnell nicht ändern, leider…denn der äußere Druck des Kapitalismus ist viel zu hoch. Ja, der Kapitalismus ist auch mit Schuld daran, denn genau dieser nährt die Menschen und somit nimmt alles seinen Lauf…dennoch möchte ich euch an dieser Stelle für eure Aufmerksamkeit danken und …

image

Ich beende es diesmal so…ich wünsche mir für die Zukunft mehr Verständnis untereinander und miteinander….

Eure Marifee

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: